Im Laufe der Geschichte haben Städte transformative Veränderungen erlebt, indem sie alte Praktiken ablegten und neue annahmen. Die Stadt von Rio de Janeiro, mit seinem reichen Teppich an Erinnerungen, ist keine Ausnahme von diesem Phänomen. Innerhalb seiner Grenzen liegen zahlreiche Beispiele von Orten und Praktiken, die in der Vergangenheit verschwunden sind, und unter diesen sticht der Matadouro da Cidade (Stadtschlachthof) als ergreifende Erinnerung an vergangene Epochen hervor. 

Die Entwicklung des Stadtbildes: Vom Schlachthof zum Kulturerbe